Am Mittwochabend starteten 24 Neustädter aus dem Umfeld der Feuerwehr Neustadt, sowie 21 Mitglieder der Jugendfeuerwehr mit 10 Betreuern in Richtung La Ferté-Macé in die Basse Normandie – Frankreich.

Die seit vielen Jahren gepflegte Freundschaft zu der Partnerfeuerwehr in La Ferté-Macé wurde dieses Jahr mit dem Besuch in Frankreich fortgeführt. Zum ersten Mal mit dabei die Jugendfeuerwehr Neustadt, die nach ihrem 50-jährigen Jubiläum im vergangenem Jahr beschloss, als besonderen Ausflug anlässlich des Jubiläums die Jugendfeuerwehr (Jeune Sapours Pompiers) von La Ferté-Macé zu besuchen.

Beide Reisegruppen starteten am vergangenen Mittwochabend und erreichten  Donnerstagmittag die Feuer- und Rettungswache von La Ferté-Macé. Die einige Stunden eher gestartete Jugendfeuerwehr fuhr über Paris, wo Sie gegen 8 Uhr eine Pause unter dem Eiffelturm machten. Die Franzosen empfingen ihre Gäste aus Deutschlang mit einem kleinen Imbiss.

Die Jugendfeuerwehr wurde vor Ort im Lycée Général, Technologique et Professionnel des Andaines, einer Art Internat untergebracht. Die üblichen Mitreisenden kamen bei Gastfamilien unter, zu denen zum Teil seit Jahren enge Kontakte und Freundschaften bestehen.

Den ersten Abend nutzen die beiden Jugendfeuerwehren zum Kennenlernen bei einem gemeinsamen Abendessen. Mit Hilfe des Google-Übersetzers auf einer Beamer-Leinwand wurden letzte Sprachbarrieren überwunden und über Bilder die Arbeit der Jugendfeuerwehren gegenseitig präsentiert.

An den kommenden Tagen besichtigte die Jugendfeuerwehr den Bauernhof von Michel Breton in Magny, Le Désert und besichtigte das Mémorial de Cean, ein Museum das sich der Geschichte des 20.Jahrhunderts mit den Schwerpunkten 2. Weltkrieg und Kalter Krieg widmet. Mit der Jugendfeuerwehr von La Ferté-Macé führte die Jugendfeuerwehr eine gemeinsame Übung durch, bei der die deutschen Floriansjünger die Chance hatten, einmal mit dem französischen Equipment zu üben und die Arbeitsweise der Französischen Feuerwehr kennenzulernen. Bei einem gemeinsamen Grillfest und einem weiteren gemeinsamen Abendessen wurden die Kontakte vertieft.

Gemeinsam mit der Reisegruppe der Aktiven Kameraden, der Jugendfeuerwehr und der Aktiven und deren Familien aus La Ferté-Macé wurde am Freitagabend im Sale du fête bei einem leckeren Abendessen über mehrere Stunden sich ausgetauscht. Bei dieser Gelegenheit sprach die Jugendfeuerwehr Neustadt eine Einladung zum Gegenbesuch im kommenden Jahr aus.

Die Reisegruppe der Aktiven besuchte gemeinsam mit ihren Gastfamilien den Haras du pin, ein Nationalgestüt in der Normandie und verbrachte einen individuellen Tag mit den Gastfamilien.

Am Sonntagabend kamen die beiden Reisegruppen wieder in Neustadt an. Die Ankunft des Busses der Jugendfeuerwehr verzögerte sich um 2 Stunden, da ihnen in Belgien ein PKW hinten aufgefahren war. Es entstand lediglich Sachschaden an beiden Fahrzeugen, verletzt wurde niemand. Der Bus konnte seine Fahrt nach polizeilicher Aufnahme ungestört fortsetzen.

Die Jugendfeuerwehren haben sich untereinander hervorragend verstanden und es wurden bereits erste Kontakte über Soziale Netzwerke geknüpft. Wir hoffen, dass dies auf fruchtbaren Boden stößt.

Ein paar Impressionen gibt es hier